Uhrwerke – das Herz jeder Uhr – My Fine Jewellery
EXPRESS LIEFERUNG in Deutschland und Österreich
+43.7712.5585

Uhrwerke – das Herz jeder Uhr

nach Joachim Schnaitter
Uhrwerke – das Herz jeder Uhr

Foto von Miguel Á. Padriñán von Pexels

Das Herzstück jeder Uhr, egal ob preisgünstige Quarzuhren oder hochwertige mechanische Uhren, ist ihr Uhrwerk, um möglichst genau die Zeit anzuzeigen. Diese meist unsichtbare und unscheinbare Technik unterscheidet sich teilweise erheblich in der Machart bzw. Komplexität und damit insbesondere im Preis der Uhr.

Wir möchten in einer Serie von Beiträgen die Technik der unterschiedlichen Werke etwas näher erklären und einen kleinen Einblick in Funktionsweise und unterschiedliche Hersteller sowie Besonderheiten mancher Werke geben.


Welche Uhrwerke gibt es?

Man unterscheidet zwischen mechanischen Uhrwerken mit Handaufzug, Automatik-Uhrwerken, Quarzwerken und Solarwerken (wie z.B. Eco Drive von Citizen).


Mechanische Uhrwerke

Ein mechanisches Uhrwerk besteht aus ungefähr 100 exakt gearbeiteten Einzelteilen. Die sogenannte »Unruh« ist das Herz des Uhrwerks und gewährleistet dessen Präzision, Mit ihren fortlaufenden Vor- und Rückwärtsbewegungen unterteilt die Unruh mit ihrer Feder die Zeit in gleichmäßige Intervalle und reguliert somit genau den Verlauf der Zeit. Die Bewegungen der Spiralfeder, die Schwingungen, sind für das “ticken” der Uhr verantwortlich. Insgesamt entsprechen die Schwingungen der Unruh 385.000 Umdrehungen pro Tag. In allen mechanischen Uhren wird die Bewegungsenergie in der sogenannten Zugfeder gespeichert, die jeden  Tag aufgezogen werden muss. Wenn sie vollständig aufgezogen ist, gibt die Zugfeder (je nach Hersteller und Modell) für 40 bis 80 Stunden Energie an die Rädchen des Uhrwerks ab. Dies nennt man die Gangreserve der Uhr.

Je nach Uhrenhersteller werden zwei unterschiedliche Arten mechanischer Uhrwerke genutzt:

  • Manuelle Uhrwerke: manuelle Uhrwerke mit Handaufzug sind nach  wie vor der Klassiker unter den mechanischen Uhren. wie der Name schon sagt, wird die Gangreserve der Uhr durch tägliches Drehen der Krone manuell wiederhergestellt. Je nach Modell sind 30 bis 80 Umdrehungen notwendig, um die Energie wieder ganz aufzuladen.
  • Automatik-Uhrwerke: Diese  sind mit einem schwingenden Gewicht ausgestattet, das rotiert und die Zugfeder bei Bewegungen am Handgelenk des/der Träger*in anzieht. Automatikwerke müssen nicht jeden Tag aufgezogen werden. Es wird jedoch empfohlen, sie trotzdem mit etwa 20 Umdrehungen der Krone aufzuziehen, um sicher zu gehen, dass die Uhr richtig funktioniert.

In den Tissot Uhren schlägt ein Schweizer Uhrwerk von ETA, Seiko verbaut seine eigenen und Citizen stellt für mechanische Uhren unter den Namen MIYOTA ein Uhrwerk her, das von vielen anderen Uhrenherstellern verwendet wird – hauptsächlich Caliber 8215 und 9015. Victorinox verbaut ebenfalls ETA Werke, aber auch Uhrwerke von Sellita, einem Schweizer Hersteller, der 1950 gegründet wurde und lange als sogenannter “Remonteur” speziell für ETA Werke tätig war. 

Citizen hat mit der zukunftsweisenden und nachhaltigen Technologie Eco-Drive als Uhrwerkantrieb eine besondere Stellung bei den Uhrwerken eingenommen. Bei dieser Technologie wird Strom über eine verbaute Solarzelle, Bewegung oder Wärme bezogen und somit ist Batteriewechsel mehr erforderlich. Dank der sich ergebenden umfangreichen Speicherkapazität besitzen Citizens Eco-Drive-Armbanduhren in ihrer Mehrheit eine lang anhaltende Dunkelgangreserve. Die Uhren sollten lediglich nicht zu lange in kompletter Dunkelheit gelagert werden, weil sich ansonsten die Solarzelle komplett entlädt.


Quarzwerke

Das Quarzwerk besteht aus zwei elementaren Bestandteilen: einem Quarzstein, der die Unruh in mechanischen Werken ersetzt, und einer Batterie (anstelle der manuell bzw. automatisch aufzuziehenden Zugfeder). Die Batterie liefert den Strom, der im Quarzstein Vibrationen mit  einer bestimmten Frequenz erzeugt (32.768 Hz), was einer viel höheren Präzision eines mechanischen Uhrwerks entspricht. Diese Vibrationen werden durch die Kupferspirale in Schritte unterteilt, die diese an die Zahnrädchen überträgt, was zum Springen des Sekundenzeigers führt.

Die einzelnen Uhrenhersteller bieten eine unterschiedliche Bandbreite an Quarzwerken – beginnend mit einfachen 3-Zeiger-Varianten bis hin zum analogen ewigen Kalender. Tissot  z.B. bietet mit  der T-Touch-Collection das vollständigste Quarzwerk mit 20 unterschiedlichen Funktionen. 


Die wichtigsten mechanischen Uhrwerke von Tissot

Tissot wurde 1853 in der Kleinstadt Le  Locle im Schweizer Jura von Charles-Félicien Tissot und seinem Sohn Charles-Émile Tissot gegründet gegründet. Gut 50 Jahre später, 1907, wurde in der Straße Chemin des Tourelles eine Fabrik gebaut. Bis heute hat  das Unternehmen hier seinen Sitz und diese historisch bedeutenden Orte finden sich im Namen mancher  Modelle  wieder.


Powermatic 80

Powermatic 80 Kaliber

Die ETA Werke der Modellreihen C07.xxx sind besser bekannt unter dem Namen Powermatic 80 und in erschwinglichen Automatik-Uhren der Swatch Group (Certina, Tissot und  Swatch) verbaut.

die technischen Details:
  • Funktionen: Stunden, Minuten, Zentralsekunde; Datum
  • Durchmesser: 25,6 mm (11 ½ Linien)
  • Höhe: 4,74 mm
  • Steine: 25
  • Gangreserve bis zu 80 Std.
  • Schlagzahl: 21.600 A/h (3 Hz)

» Ballade Powermatic 80 COSC T108.408.11.058.00 Herrenuhr



Powermatic 80 Silicium

Powermatic 80 Silicium Kaliber

Besonderheit ist bei diesem Kaliber, dass die Unruhespirale aus antimagnetischem Silizum und nicht aus Stahl gefertigt ist.

» Gentleman Powermatic 80 Silicium T127.407.11.091.01 Herrenuhr



ETA 2836-2

 ETA 2836.2 Kaliber

Dieses mechanische Uhrwerk ist eines der weltweit verbreitetsten Automatik-Uhrwerke. Es ist äußerst robust und zuverlässig.

die technischen Daten:

  • Funktionen: Stunden, Minuten, Zentralsekunde; Datum
  • Durchmesser: 25,6 mm (11 1/2 Linien)
  • Höhe: 5,05 mm
  • Steine: 25
  • Gangreserve bis zu 38 Std.
  • Schlagzahl: 28.800 A/h

» Heritage Visodate Automatik T019.430.11.041.00



Swissmatic

ETA Swissmatic Kaliber

mit den Swissmatic-Modellen wird das preisgünstigste Segment der “Swiss made” Automatik-Uhren abgedeckt. Mit der Tissot Gent XL Swissmatic bekommt man eine Automatik-Uhr in Schweizer Qualität um € 400,-.

die technischen Details:
  • Funktionen: Stunden, Minuten, Zentralsekunde; Datum
  • Durchmesser: 31,9 mm (14 1/4 Linien)
  • Höhe: 5,77 mm
  • Steine: 19
  • Gangreserve bis zu 72 Std.
  • Schlagzahl: 21.600 A/h (3 Hz)

» Tissot Gent XL Swissmatic T116.407.36.051.00 Herrenuhr



A05.H31

A05.H31 Kaliber Chronograph

Automatisches Chronograph-Kaliber basierend auf dem populären ​​Valjoux 7750 Design.

die technischen Details:

  • Funktionen: Stunde, Minute, dezentrale Sekunde, Datum
  • Durchmesser: 30 mm (13 ¼ Linien)
  • Höhe: 7,9 mm
  • Steinne 27
  • Gangreserve:  bis zu 60 Std.
  • Schlagzahl: 28.800 A/h 

» Tissot PRS 516 Automatic Chronograph T100.427.36.20.100



7753

 ETA 7753 Valjoux Kaliber

das bewährte Chronographen-Kaliber Valjoux 7753, welches z.b. im Tissot Tissot Heritage 1973 Chronographen schlägt, wird seit 2002 hergestellt und zählt zu den neueren Kalibern der Familie. Verbaut in Chronographen ab € 1.000,- bis etwa € 3.000,-

die technischen Details:

  • Funktionen: Stunde, Minute, dezentrale Sekunde, Datum
  • Durchmesser: 30 mm (13 ¼ Linien)
  • Höhe: 7,9 mm
  • Steine 27
  • Gangreserve:  bis zu 48 Std.
  • Schlagzahl: 28.800 A/h 

» Tissot Heritage 1973 Chronograph T124.427.16.03.100

 

by Joachim Schnaitter